DAS ALLJÄHRLICHE HIGHLIGHT EINER BRANCHE

Alljährlich veranstaltet die VBA Service GmbH in Verbindung mit den Verbandstagen des VBA die "Internationale Fachausstellung Bergen und Abschleppen", kurz IFBA genannt.

Diese Fachmesse wird seit 1973 ausgerichtet und erfreut sich steigender Beliebtheit im In- und Ausland. Mittlerweile zählt die IFBA zu der größten, rein branchen bezogenen Ausstellung dieser Art in Europa.

 

Im Jahr 2003 wurde das 30-jährige Messejubiläum gefeiert. Obwohl die IFBA mit 30 Jahren schon etwas älter ist, hat sie an Attraktivität nichts eingebüßt. Sie wurde in all den Jahren ständig weiterentwickelt. Im Jahr 2001 hat der VBA gemeinsam mit seinen Industriemitgliedern ein richtungsweisendes Konzept für die Zukunft entwickelt. Schon im Jahr 2002 konnte die IFBA in Leipzig mit den neuen Ansätzen überzeugen.

 

Die IFBA findet bei Fahrzeugherstellern, Zubehörproduzenten, dem fachbezogenen Handel und natürlich bei den Anwendern immer größeren Anklang. Die hochkarätig besetzte Messe hat sich in den letzten Jahren zu einem Branchentreff herauskristallisiert, auf dem sich VBA-Mitglieder und zahlreiche Vertragspartner und Dienstleister austauschen können.

 

Das Rahmenprogramm der IFBA wartet mit attraktiven Veranstaltungen auf. Der VBA bietet den Fachbesuchern praxisnahe Workshops an, die sich mit alltäglichen Problemen der Abschleppunternehmen befassen. So werden u.a. Informationen über das Dekra-Schadennetz, die persönliche Schutzausrüstung, die Aufbaurichtlinien der Fahrzeughersteller und Hinweise zur BG-Information 800 "Sicherheitsmaßnahmen bei Pannen/ Unfallhilfe, Bergungs- und Abschlepparbeiten" vermittelt. Im Freigelände ist Aktion pur angesagt.

 

Auf einem speziellen Vorführplatz werden Praxisvorführungen gezeigt. Der Besucher kann einzelne Einsatzfahrzeuge und spezielle technische Produkte in Aktion erleben. Hier lässt sich die Funktion der Hubbrille genauso beobachten wie der richtige und effektive Einsatz eines Aufbaukrans beim Verladen von Pkw-Modellen sowie der Einsatz von Luftkissen zur Bergung von schweren Nutzfahrzeugen.

 

Natürlich dominieren auf dieser Messe die Hersteller von Aufbauten, Geräten und Zubehör für die tägliche Arbeit. Automobilhersteller, Fahrzeugaufbauer, Kranhersteller stellen jedes Jahr auf der Fachmesse ihre neuesten Entwicklungen und Produkte vor. Zahlreiche internationale Aufbauhersteller nutzen die IFBA, um ihre Produkte den deutschen Abschleppunternehmern zu präsentieren.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Aussteller, die den gesamten Bedarf eines Unternehmers aus der Bergungs- und Abschleppbranche anbieten können. Der Kreis reicht hier von Anbietern spezieller Formulare und Drucksachen bis hin zu Anbietern von branchenspezifisch ausgelegten EDV-Systemen. Da es sich um eine Verkaufsausstellung handelt, werden während der Messe zahlreiche Investitionen getätigt.

 

Die Aussteller informieren nicht nur über Produkte und unternehmensbezogene Dienstleistungen. Auch die Formen der Zusammenarbeit der Fachunternehmen der Branche mit ihren „Kunden“ wird dargestellt. Dazu präsentieren sich Versicherer, Automobilclubs, Autovermieter und Notruf-Organisationen mit eigenen Ausstellungsständen. Intensive Gespräche sind dabei vorprogrammiert.

 

Die IFBA gilt auch bei den Fach- und Motorjournalisten als „erste Adresse“ für dieses spezielle Gewerbe. Redakteure von Nutzfahrzeug-Fachzeitschriften, Tageszeitungen und Informationsdienste nutzen die internationale Fachmesse als Basis für Text- und Fotobeiträge.

 

Für den VBA bedeutet dies eine willkommene Gelegenheit, die Leistungsfähigkeit und die Qualität seiner Bergungs- und Abschleppbetriebe zu demonstrieren und wichtige Informationen rund um die Branche zu veröffentlichen.

 

Der VBA als führender Verband im Berge- und Abschleppgewerbe bietet mit der IFBA eine sehr attraktive Branchenplattform. Auch das Feiern kommt in der Branche nicht zu kurz, zwei Abendveranstaltungen während der Messetage laden zu einem geselligen Beisammensein ein.